Wir sind Mathemacher
Wir sind Mathemacher

Presse

Kieler Nachrichten, 01.März 2006

Kieler Nachrichten, 06. März 2006

Kieler Nachrichten, 26.Februar 2007

Hamburger Abendblatt, 22.03.2007

Mathesams: Mit Köpfchen zum Ziel

RELLINGEN. Ja, gibt es denn so was: Hundert Kinder, die an einem freien Tag freiwillig in die Schule gehen? Ja, das gibt es in der Rellinger Brüder-Grimm-Schule. Der Grund dafür: Das Mathesams war in der Bildungseinrichtung zu Besuch. Und deshalb machten sich Schüler aus den zweiten bis vierten Klassen freiwillig in Zweier- und Dreier-Gruppen auf eine Reise durch verschiedene Klassenräume, um an zehn Stationen mathematische Knobeleien durch logisches Denken zu lösen.

 

Die Idee für diese Form des Lernens war der Lehrerin Maike Hansen durch die lange Nacht der Mathematik für die Sekundarstufen gekommen. Selbstverständlich mussten die Aufgaben für den Grundschulbereich anders aussehen. Und so stöberte sie im Internet und stieß auf das Projekt einer Kieler Grundschule, das jetzt erstmalig auch in Rellingen umgesetzt wurde.

Es geht dabei nicht um klassische Rechenaufgaben, sagte die Initiatorin. Vielmehr sollten Knobeleien und logisches Denken den Spaß an der Mathematik wecken.

Mit Würfeln galt es, dreidimensionale Formen nachzubauen. Aus Papier sollte ohne Kleber eine möglichst stabile Brücke werden. Außerdem galt es, sich so viele Gegenstände wie möglich auf einem Tisch zu merken und sie anschließend aus dem Gedächtnis aufzuschreiben. Diese und ähnliche Aufgabe hatten die Schüler in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu lösen. Und das taten sie in großer Ruhe und mit viel Engagement. Die sieben Lehrer und vier Eltern, die die Aufgaben betreuten, standen nur hier und da mit Rat und Tat zur Seite. Meist lösten die Schülerteams die Aufgaben selbstständig und durften auch selbst entscheiden, wann sie eine Pause machen wollten.

So erlebten die Beteiligten einen stressfreien Schultag, an dem sie mit viel Spaß bei der Sache waren. Nach der Auswertung gab es Urkunden und kleine Preise für die Schüler.

Maike Hansen zeigte sich begeistert von dem Mathesams. Sie ist sich sicher, dass es eine Wiederholung geben wird. "Dann denken wir uns selbstverständlich neue Aufgaben aus, damit es nicht langweilig wird", versprach die Lehrerin.

Kieler Nachrichten, 21.April 2008

100 Grundschüler tüftelten mit Spaß
HOLSTEINISCHER COURIER, 01. März 2010

1. März 2010 | 06:30 Uhr | Von Arne Ivers

Die Anspannung bei Philipp Wolf (9) und Damian Jahn (8) wächst: Wird ihre Konstruktion halten? Die beiden Gadelander schauen gespannt ihrer Mathelehrerin Sybille Kühl zu, die ein 500 Gramm schweres Gewicht auf eine von Philipp und Damian aus DIN-A-4-Blättern gefaltete Brücke zwischen zwei Tische setzt. Als Kühl das Gewicht loslässt, jubeln die Grundschüler: Die Brücke trägt die Last, die kleinen Konstrukteure dürfen sich drei Extrapunkte aufschreiben.
Philipp und Damian waren zwei von rund 100 Dritt- und Viertklässlern, die sich am Sonnabend in der Gartenstadtschule über kniffligen Rechen- und Logikaufgaben die Köpfe zerbrachen. Zum zweiten Mal hatten die Mathelehrer der Grundschule gemeinsam mit ihren Kollegen der Gadelander Schule zum so genannten "Mathesams" geladen - ein Sonnabend ganz im Zeichen der Mathematik.
Für jeden gab es
einen Zollstock

"Bei dieser Aktion sollen der Spaß und die Freude am Rechnen im Vordergrund stehen. Die Kinder sollen knobeln und sich ausprobieren", erklärte Stefanie Jacobsen-Schallert, die den Rechenmarathon organisiert hat und über die Resonanz begeistert war: "Wir haben doppelt so viele Schüler hier wie 2009 - und das am Wochenende und bei freiwilliger Teilnahme. Auch die Eltern und Kollegen helfen fleißig mit. Das ist schon toll."
In insgesamt zehn Klassenräumen warteten Rechenstationen auf die Matheasse, von der Lösung geometrischer Aufgaben bis hin zur Konstruktion von kleinen Bauwerken mit Kapla-Hölzchen. Jeder Teilnehmer der Aktion "Mathesams" erhielt eine Urkunde sowie einen Zollstock im Miniaturformat.
Max Linus Brandt (9) war schon im letzten Jahr mit von der Partie. In diesem Jahr wurde der Gadelander von seinen Freunden Lea Regolin (11) und Jannik Stützer (8) begleitet. "Ich finde die Idee einfach toll und mag es, die Aufgaben in der Gruppe zu lösen", erklärte Max Linus entschieden. Und für Lea stand fest: "Eine super Sache, dafür steh ich auch gern am Wochenende auf. So macht Mathe richtig Spaß!"

39 Schüler tüfteln beim Mathesams

Lernen am Wochenende? Na klar, mit dem Mathesams war das am Samstag, 12. September auch für die jüngeren Schüler in der Grovesmühle möglich. Insgesamt 39 Schüler der 3. bis 6. Klasse aus 13 Schulen nahmen an dem Wettbewerb teil. Die Aufgaben waren sehr vielseitig angelegt: Tangrams, Gedächtsnistraining und Rechnen mit modernen arabischen Zahlen sind nur einige Beispiele. Das Ziel dieses Wettbewerbes war es, der Begabtenförderung auf dem Land eine Vielfalt zu verleihen.

Gewonnen hat übrigens eine Gruppe von Drittklässlern von der Wernigeröder Francke-Grundschule. Herzlichen Glückwunsch! (Landschulheim Grovesmühle)

Kieler Nachrichten, März 2012

Eckernförder Nachrichten, 02. Dezember 2012